Tel. 0461 · 97 95 64 | Fax. 0461 · 979864
s

Beachten Sie unbedingt unsere aktuellen Hinweise! (Stand: 03.10.)

Wenn Sie merken, dass Sie einen Infekt haben: Schützen Sie Ihre Mitmenschen vor einer Ansteckung mit Ihren Erregern!

Am wichtigsten sind Maßnahmen wie regelmäßiges richtiges Händewaschen (ca. 20 Sekunden gründlich einschäumen), Abstandhalten und Husten-, Nies- sowie Naseputz-Etikette bzw. Verhalten (nur in ein Einwegtaschentuch oder in die Ellenbeuge). Diese Maßnahmen sind bei allen durch Tröpfchen übertragbaren Virusinfekten (grippale Infekte, Erkältungsinfekte, Influenza, Covid-19 …) sinnvoll!

 

 

Wenn Sie mit einem Infekt in die Praxis kommen, bitten wir Sie in der Praxis sowohl zum Schutz der Mitpatienten als auch aus Respekt dem Personal gegenüber, einen Mundschutz anzulegen.

 

Die kleinen Tröpfchen, die im Winter beim Ausatmen in kalter Luft sichtbar werden und bei jedem Ausatmen vorhanden sind, auch wenn man Sie in warmer Luft nicht sieht, enthalten potentiell Krankheitserreger. Diese Tröpfchen halten Sie mit einem einfachen Mundschutz aus Flies zu ca. 78% bei sich zurück. Somit reduziert sich in der gesamten Praxis die Keim-Belastung und das Infektionsrisiko.

Der einfache OP-Mundschutz reduziert die Tröpfchen- und Erregerausbreitung lässig getragen um ca. 50-60%, richtig getragen (enganliegend) um ca. 78%.

lässig

Lässig: ca. 50 – 60 %

enganliegend

Enganliegend: ca. 78%

 

Der Mundschutz wird wie folgt richtig angelegt:
Ggf. eine vorhandene Brille ablegen.
Meistens ist die Innenseite weiß und die Außenseite farbig. Die Innenseite besteht aus leicht saugfähigem Material und die Außenseite ist leicht wasserabweisend, so dass auch kleine Tröpfchen nicht so leicht durchdringen können.
Die obere Kannte (mit Metalldraht) mittig auf dem Nasenrücken platzieren.
Die Bänder oberhalb der Ohren entlangführen und angenehm fest am Hinterkopf verknoten.
Den Metallbügel an die Nase und Wangen an formen. Ggf. eine Brille wieder aufsetzen.
Den Mundschutz auffalten, so dass die untere Kante unterhalb des Kinnes zum Liegen kommt. Die Bänder in den Nacken führen und angenehm fest verknoten.